Liebe Badegäste,

das Waldbad startet in die Badesaison.

Das Waldbad in der Salzburger 59 startet am 4. Juni in die diesjährige Badesaison und ist täglich von 9 bis 19 Uhr für Badelustige und Anhänger des Schwimmsportes bis Ende August geöffnet. Einlassende ist um 18 Uhr.

Der Tageseintritt für das Bad beträgt 4,50 Euro, ermäßigt 2,25 Euro. Eltern mit bis zu drei Kindern können als Familie für 10,50 Euro das Waldbad den ganzen Tag nutzen. Die Stundenschwimmer zahlen 1,50 Euro, ermäßigt 0,75 Euro. Im Angebot sind Zehnerkarten (zweimal Eintritt gespart) bzw. 20er-Karten (fünfmal den Eintritt gespart) oder auch Monatskarten. Zusätzlich gibt es die Saisonkarte für 250 Euro, ermäßigt 125 Euro. Mit dieser kann das Bad die ganze Saison über besucht werden. Die Teilnahme an einem Schwimmkurs kostet 150 Euro.

Auf Grund der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden aktuellen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg ist der Badebetrieb nur eingeschränkt möglich:

•    Der Badegast ist verpflichtet VOR dem Lösen des Eintritts- Tickets und/oder vor dem Betreten des Geländes einen Erfassungsbogen für das Gesundheitsamt auszufüllen ODER kann sich mit der Luca-App registrieren.

•    Der Zutritt des Waldbades erfolgt ausschließlich über die Schwingtür, das Verlassen wird ausschließlich über das Drehtor erfolgen.

•    Personen mit einer bekannten und/oder nachgewiesenen Infektion und/oder mit Fieber haben generell keinen Zutritt.

•    Jugendliche unter zwölf Jahren haben nur mit einer erwachsenen bzw. erziehungsberechtigten Begleitperson Zutritt.

•    Im gesamten Waldbad ist die Abstandsregelung von 1,50 Meter, entsprechend § 1 Siebte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung zueinander einzuhalten.

•    Der Zutritt des Beckenbereiches erfolgt ausschließlich über den Zugang seitens der Liegewiese.

•    Das Verlassen des Beckenbereiches erfolgt ausschließlich über den Zugang, der in Richtung der Gebäude

•    Die beiden Wiesenflächen zwischen den Gebäuden und der Wasserfläche können nicht als Liegewiese benutzt werden.

•    Die Flächen zwischen den Wasserbecken und dem Beachvolleyballplatz werden als Liegewiese ausgezeichnet.

•    Die Duschen und die Umkleidekabinen werden in der Anzahl ihrer Benutzbarkeit begrenzt. Das heißt, von insgesamt acht Duschen werden jeweils zwei Duschen den weiblichen Besucherinnen und zwei Duschen den männlichen Besuchern zur Verfügung stehen. Umkleidekabinen werden insgesamt benutzbar sein. Die Maßnahme ist notwendig, um die Überfrequentierung des Nutzungsraumes vor den Duschen und den Umkleidekabinen zu verhindern.

•    Die Toiletten bleiben alle zugänglich.

•    Im Bad dürfen sich unter Einhaltung der Hygieneregeln maximal 500 Gäste gleichzeitig aufhalten.

Ralf Haase
Geschäftsführer 


Näheres entnehmen Sie bitte Hygienekonzept.